Neuigkeit:

29.12.2022

Bette Westenberger Brink ernennt zwei neue Partnerinnen

Bette Westenberger Brink ernennt zum Jahreswechsel 2022/2023 zwei neue Partnerinnen: Susanne Erb und Stephanie Kappen. Die Partnerschaft verstärkt sich damit in den strategisch wichtigen Kompetenzfeldern "Unternehmen und Finanzierung" und "Verwaltung und Compliance.

Susanne Erb ist seit 2018 bei Bette Westenberger Brink und in der Praxisgruppe Unternehmen & Finanzen tätig. Als zertifizierte Stiftungsberaterin (DSA) und Beraterin für Gemeinnützigkeit liegt ihr Tätigkeitsschwerpunkt unter anderem im Gemeinnützigkeitsrecht. Sie ist auf die Beratung von Non-Profit Organisationen und Körperschaften bei gesellschaftsrechtlichen Transaktionen und Umstrukturierungen spezialisiert.

Stephanie Kappen wechselte 2019 nach langjähriger Inhouse-Verantwortung als stellvertretende Konzerngeldwäschebeauftragter einer international tätigen Bank zu Bette Westenberger Brink. Sie ist in der Praxisgruppe Verwaltung & Compliance tätig. Als Certified Chief Compliance Officer liegt ihr Schwerpunkt in der präventiven Compliance-Beratung sowie in allgemeinen bankaufsichtsrechtlichen Fragestellungen. Als Vertrauensanwältin betreut sie unternehmensinterne Whistleblowing Meldestellen und ist erfahrene Ansprechpartnerin für Hinweisgeber.

Mit der Ernennung der Partnerinnen möchte Bette Westenberger Brink die Themenbereiche Gemeinnützigkeitsrecht und Compliance weiter stärken und für die Zukunft zwei wichtige Schnittstellenthemen kompetent besetzen.

Die Partnerschaft freut sich, zwei überzeugende Persönlichkeiten als Partnerinnen ernennen zu können. Sie überzeugen nicht nur durch ihre fachliche Expertise, sondern haben auch das notwendige unternehmerische Know-How, um langfristig zum Erfolg der Partnerschaft einen wichtigen Beitrag zu leisten und die Partnerschaft für die Zukunft zu stärken.

Bette Westenberger Brink gratuliert den neuen Partnerinnen herzlich und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Download Veranstaltungsflyer

BETEILIGTE ANWÄLTE