Verstärkung im Bankaufsichtsrecht und Exportkontrollberatung

Verstärkung im Bankaufsichtsrecht und Exportkontrollberatung

1.4.2019
Bette Westenberger Brink stärkt die Beratung im Bankaufsichtsrecht und der Exportkontrolle. Rechtsanwältin Stephanie Kappen kommt von einer deutschen Großbank und schließt sich zum 01.04.2019 der Kanzlei an und wird im Banking & Finance Team von Christian Faber tätig.

Stephanie Kappen berät Unternehmen der Finanzbranche und der Realwirtschaft beim Aufbau individuellen Geldwäsche- und Compliance-Risikomanagements zur Einhaltung gesetzlicher Pflichten und aufsichtsrechtlicher Vorgaben. Schwerpunkte sind dabei die Umsetzung der Anforderungen aus dem Geldwäschegesetz sowie die Implementierung von Anti-Fraud-Systemen zur Abwendung von Schadenspotentialen und Haftungsrisiken.

Als stellvertretende Konzerngeldwäschebeauftragte einer international tätigen Bank verfügt sie über langjährige Erfahrung in der Kommunikation mit der Aufsicht und begleitet Unternehmen bei Prüfungen. Ihre Beratung reicht von der Erstellung der Risikoanalyse bis zur Übernahme der gesetzlich geforderten Beauftragtenfunktionen (z.B. Geldwäschebeauftragter; Zentrale Stelle).

Stephanie Kappen berät außerdem im Außenhandelsrecht, insbesondere bezüglich der Einhaltung von Finanzsanktionen und Embargovorschriften. Sie berät bei der Vertragsgestaltung im Rahmen von Lieferantenbeziehungen, bewertet rechtliche Risiken und definiert Customer-Due-Dilligence-Prozesse zur Risikomitigation. Ziel sind stets effiziente Lösungen zur Einhaltung relevanter Sanktionsvorschriften.

Für eine gesunde Compliance-Kultur und das Risikomanagement im Unternehmen führt Stephanie Kappen Mitarbeiterschulungen und Seminare durch.

Wir freuen uns über den Zugang und die Zusammenarbeit.

BETEILIGTE ANWÄLTE